Wenn Waldi Flöhe hat…. Vortrag am 09.02.18

HundIn Deutschland leben ca. 8,2 Millionen Katzen und 5,5 Millionen Hunde. Doch Tierhalter teilen ihr Leben oft nicht nur mit ihrem Vierbeiner, sondern auch mit dessen tierischen Untermietern. Was ist zu tun, wie kann ich Tier und Halter vor Gefahren dieses Befalls bewahren?

Während man einige dieser Untermieter schon mit bloßem Auge erkennen kann, leben viele andere im Verborgenen, und der Tierbesitzer ahnt nichts von ihrer Anwesenheit. Doch diese tierischen Untermieter sind häufig nicht nur unschön, peinlich oder lästig. Sie können ihre Wirtstiere, also unsere Hunde und Katzen, direkt schädigen oder viele andere Krankheiten übertragen oder begünstigen. Häufig sind sich die Halter jedoch nicht bewusst, dass von solchen Parasiten auch eine direkte Gefahr für sie selbst ausgehen kann.
Wie erkenne ich, dass mein Haustier unter einem Befall mit Parasiten leidet? Was kann ich dagegen tun? Und wie kann ich mich und meine Familie vor gesundheitlichen Schäden schützen? Diese und andere Fragen sollen in einem Vortrag von Dr. med. vet. Sabine Bender angesprochen und beantwortet werden. Sie wird darüber informieren, welche Parasiten am häufigsten auftreten, wie man sie erkennt und wie man sein Haustier und sich selbst am besten schützt. Lernen Sie Flöhe, Zecken und Würmer von einer ganz anderen Seite kennen. Und erfahren Sie, weshalb Ihr Tierarzt gelegentlich doch eine Wurmkur empfiehlt, obwohl Sie doch gar keine Würmer gesehen haben.
Auf unsere Initiative hin informiert Frau Dr. med. vet. Sabine Bender ab 19:00 Uhr im Blauen Saal des Brauhaus’ in Lauterecken über die häufigsten Parasiten, die bei unseren Haustieren auftreten. Der Eintritt ist frei.