Vortrag am 22.02.19: Was kann Komplementärmedizin?

Einführungsveranstaltung zur Seminarreihe am 22.02.2019.

Akupunktur, Bioresonanz, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), klassische Homöopathie, Hochtontherapie, Kräuter- und Ernährungsmedizin, Iris- und Feld-Diagnose, orthomolekulare Medizin – viele Schlagworte, aber was ist was und wofür taugt es?

Zweifelsohne feiert die westliche „Schulmedizin“ große Erfolge. Trotzdem ist ihr Krankheits- und Menschenbild nicht unumstritten und kann Ergänzungen aus anderen Kultur- und Wissenskreisen durchaus vertragen. Da verantwortungsvolle Therapeuten inzwischen ein Mit- statt ein Gegeneinander anstreben, setzt sich immer stärker der Begriff Komplementär- oder Weltmedizin durch. Doch wer kennt sich noch aus im Dschungel der Therapieverfahren?

Auf Einladung des Instituts für Naturheilkunde & Kommunikation e.V. / INUKO, geben am 22.02. die Expertin für Chinesische Medizin, Aline Sitter sowie Heilpraktiker Peter Hoeck in einer Einführungsveranstaltung zunächst einen Überblick über unterschiedlichste Therapieverfahren und berichten über Chancen und Grenzen der Komplementärmedizin. In der Folge sind für 2019 noch mindestens vier weitere, dann stärker ins Detail gehende Veranstaltungen zu diesem Thema geplant.

Trotz der inzwischen leider erfolgten Schließung des Brauhaus‘ in Lauterecken findet der Vortrag trotzdem im Blauen Saal statt. Beginn 19:00 Uhr, der Eintritt ist wie immer kostenlos.