Heilpflanze Ashwagandha verlangsame Alterungsprozesse deutlich

Alleine in den vergangenen 100 einhundert Jahren stieg die Lebenserwartung in Deutschland von 35 auf über 82 Jahre. Und damit das Leben nicht nur lang, sondern auch erfüllt ist, gilt es möglichst lange fit und gesund zu bleiben. Das Altern selbst lässt sich zwar nicht aufhalten, die Art und die Geschwindigkeit des Alterns hingegen ist sehr wohl beeinflussbar. Wir sprachen mit Apotheker Dr. Burkhard Eisend aus Bordesholm über das Thema „Good-Aging“ und über die exotische Ashwagandha-Heilpflanze, die einer aktuellen Studie zu Folge einen wesentlichen Beitrag leistet Alterungsprozesse erheblich zu verlangsamen und so eine höhere körperliche sowie mentale Belastbarkeit ermöglichen kann.

INUKO: Herr Dr. Eisend, unsere Lebenserwartung steigt und steigt. Die vielen zusätzlichen Jahre wollen aber in guter körperlicher und geistiger Gesundheit genutzt werden. Kann man das Altern inzwischen aufhalten?

Dr. Eisend:Nein, den Alterungsprozess stoppen, das geht bisher nicht. Aber wer es schafft, sein persönliches Jungbrunnen-Rezept zu finden und ausreichend Energie und Lebenskraft zu tanken, der wird mit Freude und langsamer altern. Dazu sollte man wissen, dass das Altern biologisch gesehen bereits Mitte des dritten Lebensjahrzehnts beginnt. Das macht sich beim Kurzzeitgedächtnis genauso wie beim Konzentrationsvermögen bemerkbar. Muskelabbau setzt ein, die Libido reduziert sich, Knochenmasse geht zurück und die Regenerationsphase nach körperlichen und mentalen Belastungen verlängert sich. Mit dem Thema Good-Aging sollten wir uns also nicht zu spät befassen.

INUKO:Da stellt sich die Frage: Wie altert man gesund?

Dr. Eisend:Ein gesunder Lebensstil ist schon einmal ein ganz wichtiger Schritt in Richtung Good-Aging. Dazu gehören eine ausgewogene Ernährung sowie ausreichende Flüssigkeitszufuhr und genug Schlaf. Auch regelmäßige Bewegung ist von großer Bedeutung: Sie sorgt für Fitness und Leistungsfähigkeit, stärkt Muskulatur und Immunsystem, hilft Stress abzubauen und beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor. Koordinationsfähigkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit werden durch Sport verbessert. Ein generell maßvoller Umgang mit UV-Strahlung und Genussgiften, insbesondere der Verzicht auf das Rauchen verlangsamen das Altern.

INUKO:Was beeinflusst den Alterungsvorgang eigentlich?

Dr. Eisend:Das sind viele verschiedene Faktoren. Eine wichtige Rolle spielt der sogenannte oxidative Stress. Der entsteht, wenn die körpereigenen Abwehrmechanismen sogenannte freie Radikale nicht mehr ausreichend bekämpfen. Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die Zellbestandteile schädigen oder Stoffwechselabläufe stören können. Zentrale Ursachen für vermehrte Radikalbildung im Körper sind beispielsweise Rauchen, Alkoholmissbrauch, Strahlenbelastung, Smog oder Umweltgifte.

INUKO:Gibt es Stoffe, die vor diesen Molekülen schützen können?

Dr. Eisend:Es gibt durchaus Nährstoffe wie beispielsweise Q10 oder NADH, die können diese freien Radikale sozusagen einfangen und schützen den Körper so vor oxidativem Stress. Zellen und Zellverbände bleiben auf diese Weise länger jung und leistungsfähig. Außerdem wird durch Q10 und NADH der Körper auf ein höheres Energielevel angehoben.

INUKO:Nun ist ja in letzter Zeit viel die Rede von einem verheißungsvollen Extrakt aus Ashwagandha. Ein patentierter, hochreiner Extrakt aus dieser auch „indischer Ginseng“ genannten Heilpflanze ist in Kombination mit wertvollen Energiespendern wie Q10 und NADH jetzt in Apotheken erhältlich (vigoLoges, rezeptfrei in Apotheken). Wie wirkt sich die Heilpflanze Ashwagandha auf die Alterung aus?

Dr. Eisend:Es gibt eine aktuelle wissenschaftliche Studie mit 473 Probanden, welche anhand von Biomarkern überragende Ergebnisse lieferte. Solche Biomarker geben Hinweise auf die Geschwindigkeit von Alterungsprozessen. Diejenigen Probanden, die Ashwangandha einnahmen, profitierten enorm davon. Bei ihnen waren Biomarker kaum nachweisbar, was die Forscher zu dem Schluss kommen ließ, dass Ashwagandha die Alterungsprozesse entscheidend verlangsamt. Das ist ein echter wissenschaftlicher Durchbruch, da derartige Ergebnisse von keiner anderen Heilpflanze bisher erzielt werden konnte.

INUKO: Wie zeigen sich diese Verbesserungen bei Anwendern?

Dr. Eisend:Viele Anwender berichten davon, dass sie bei einer Ashwagandha-Gabe körperlich deutlich leistungsfähiger sind und dass sie sich mental um ein Vielfaches fitter fühlen. Wortfindungsprobleme reduzieren sich erheblich, die Konzentrationsfähigkeit wird gestärkt und Kurz- wie Langzeitgedächtnis ziehen großen Nutzen aus dieser besonderen ayurvedischen Heilpflanze.