Welt-Osteoporose-Tag – der massive Selbstwerteinbruch und wie er geheilt werden kann

Am 20. Oktober ist Welt-Osteoporose-Tag. Uns erreicht hierzu ein interessanter Beitrag des Deutschen Naturheilbundes, den wir hier gerne publizieren: ————– Die Tatsache, dass ein ganzer Tag dieser Krankheit gewidmet wird, zeigt, dass die Osteoporose oder Osteolyse stark verbreitet und keine Ausnahmeerscheinung ist. Sie taucht hauptsächlich bei Frauen im Klimakterium auf, aber inzwischen auch bei Jugendlichen…

Kein Killervirus! Offener Brief belgischer Ärzte –

In diesen durch Ängste, Panik und überbordende Vorsichtsmaßnahmen gezeichneten Zeiten ist es interessant, wie wenig von der offiziellen Meinung abweichende Analysen und Stellungnahmen veröffentlicht werden. Unsere Medien scheinen sich in voreilendem Gehorsam der einzig wahren Wahrheit zu unterwerfen. Um zu zeigen, dass es Fachleute mit völlig anderer Einschätzung gibt, wollen wir hier einen offenen Brief…

Wirkung von Bioresonanz wissenschaftlich nachgewiesen!

Erstmals gelang es der RAYONEX Biomedical GmbH, in einer Doppelblindstudie die Wirksamkeit ihres Bioresonanz-Verfahrens in der Schmerzbehandlung nachzuweisen. Dieses Ergebnis dürfte wegweisend sein für den Einsatz der Bioresonanz. Gelingt es hiermit doch, all jenen Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, welche den therapeutischen Einsatz von Bioresonanz als Humbug und die hierfür in langjähriger…

Mäusebussard tot, Greifvögel sterben – alles für den Flatterstrom

Dass Windräder Vögel gefährden, wird von den Freunden des Flatterstroms immer wieder geleugnet. Am 14 März wurde diese Leugnung von Tatsachen einmal mehr widerlegt. Harald Schauß, Betreiber des Wildparks auf dem Potzberg, musste einen vom Windrad schwer verletzten Mäusebussard einschläfern und warnt vor einem drohenden Greifvogelsterben. Die Rheinpfalz berichtete in ihrer Kuseler Ausgabe vom 16.03.…

Neue Zeckenart verfolgt ihre Opfer aktiv

Experten warnen: Nicht nur steigt die Aktivität einheimscher Zeckenarten dramatisch an, es wandern auch neue Arten zu, die eigentlich in Afrika, Asien und Südeuropa Zuhause sind. Zum Beispiel Hyalomma marginatum. „Das Besondere an Hyalomma ist ihr Jagdverhalten“, so Zeckenexpertin Prof. Dr. Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim. „Anders als unsere heimischen Zecken wie der gemeine…